Schuljahr 2020/2021

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Seit Ende Mai ist die  Alexander von Humboldt Schule Teil des Landesprogramms NRW „Schule der Zukunft“ (SdZ).

Das Landesprogramm „Schule der Zukunft“ (SdZ) ist eine gemeinsame Initiative der für Schule und Umwelt zuständigen Ministerien in NRW. Es begleitet Schulen dabei, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für die eigene Unterrichts- und Schulentwicklung zu entdecken und zu nutzen.

BNE versetzt jeden Einzelnen in die Lage, die Auswirkungen seines Handelns auf die Welt zu verstehen und ist fester Bestandteil der Agenda 2030, einem globalen Referenzrahmen der Vereinten Nationen. Den Kern der Agenda 2030 bilden 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die „Sustainable Development Goals“ (SdGs).

In einem zweijährigen Rhythmus erhalten die Schulen die Möglichkeit, sich für ihre BNE-Bildungsaktivitäten auszeichnen zu lassen.

An der AvH  bestehen schon viele kleine und große Aktivitäten, die die Ziele der Nachhaltigkeit verfolgen. Die Klimawoche und das Projekt „Unplastic“, die Auszeichnung als Fairtrade-Schule, unsere erfolgreiche Teilnahme am Stadtradeln,  die Müllsammelaktion mit Litterati ,  sind nur einige davon. Wir möchten uns, unterstützt durch das Landesprogramm Schule der Zukunft, auf den Weg machen, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Anregungen für nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln in den Schulalltag und das alltägliche Handeln der Mitglieder der Schulgemeinde zu implementieren.

Mit unserer Bewerbung (im Februar 2022) für eine Auszeichnung als „Schule der Zukunft“ können wir unser Engagement in diesem Bereich noch sichtbarer machen.

Kommentare deaktiviert für Bildung für nachhaltige Entwicklung