Schuljahr 2018/2019

Fairtrade: Tomaten gegen Corona

Das Coronavirus bedroht uns alle. Doch es gibt Kinder und Familien
weltweit, denen es schwer fällt, sich zu schützen, weil sie keinen Zugang zu sauberem Wasser und Seife haben und sich sanitäre Anlagen mit hunderten anderen Menschen teilen. Das Fairtrade-Team verkaufte unter erschwerten Bedingungen selbst gezüchtete Tomatenpflanzen. Mit dem Verkauf der Pflanzen können 150 Stück Handseife für eine Gemeinde finanziert werden (Unicef.de).
Die Pflanzen waren 60-70 cm groß und 9 Wochen alt, ideal für das Urban Farming im Garten oder auf dem Balkon und eine gute Möglichkeit die Zeit während der Pandemie rumzukriegen. Die Tomatenpflanzen konnten kontaktlos vor dem Lehrerzimmer abgeholt werden. Das Geld wurde in eine kleine Schale hinterlegt. Bei den ersten Pflanzen gab es Bienenwiesen- Saatgut als Geschenk (solange der Vorrat reichte).


Kommentare deaktiviert für Fairtrade: Tomaten gegen Corona