Sekundarschule am Hassenbrock

Wieder zurück im Leben!

  Spannender Einblick in das Leben des Autors Hermann Wenning

"Am Ende geht es nur noch um Leben und Tod." Viele Kumpels sind an der Überdosis gestorben, nur er selbst hat den Weg aus der Sucht gefunden und ist zürück ins Leben gelaufen. Sucht hat eine Geschichte und seine Geschichte beeindruckte die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgang. Gebannt lauschten sie den Worten von Hermann Wenning: "Ich habe mir die Kante gegeben. Mit knapp 18 Jahren war ich abhängig." oder  "Ich bin heillos tief abgestürzt, habe aber die Kurve gekriegt.". Diese markanten Zitate berührten die Schüler. Als Jugendlicher merkte er schell, das er durch ein Bier lockerer wurde und seine Probleme kleiner wurden. "Aber das ist Quatsch. Am anderen Morden sind die Probleme wieder da." Hermann Wenning zeigte schonungslos seine Negativ-Karriere auf. Er brauchte immer mehr und die Wirkung wurde immer geringer. Die Abhängigkeit und durch die Beschaffungskriminalität das Gefängnis waren die Folge. Ein Umdenken erfolgte nach dem 1. Jahr Haft. Durch einen alten Zeitungsartikel, welcher ihn als Sieger des 10000m Laufes zeigte, kam die Motivation. Er trainierte und hielt durch, gewann den 10000 m Lauf erneut. 

Hermann Wenning regte die Schüler und Schülerinnen zum Nachdenken an. Insbesondere mit der Aussage, dass alle Süchtigen einmal mit Alkohol angefangen seien und den Grundstein für die Abhängigkeit in ihrer Jugend gelegt hätten.