Sekundarschule am Hassenbrock

Hoher Besuch zur Wahrung eines hohen Guts

Am Montag durfte die Sekundarschule am Hassenbrock prominenten Besuch begrüßen. Sowohl Rheines amtierender Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann als auch Fußball-Torwart Lars Unnerstall von Fortuna Düsseldorf nahmen in der Aula der Mesumer Schule Platz und wohnten der feierlichen Zeremonie anlässlich der Verleihung des Zertifikats „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bei.

Geleitet und moderiert von den Schülersprechern Malte Bernstein und Jana Kattenbeck sah die gesamte Schülerschaft ein buntes Programm aus Musik und Tanz, bei dem die Musical-AG artistische Akrobatik präsentierte, ein Chor unter anderem das zum Anlass sehr passende „We are the world“ zum Besten gab und die 6b ein Kunstprojekt zum Thema Fremdenfeindlichkeit anschaulich und kreativ erklärte, so dass der Unsinn von Fremdenhass und die Wichtigkeit von Gleichberechtigung wunderbar deutlich wurden.

In den vergangenen Monaten hatten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern in verschiedenen Aktionen dafür stark gemacht, Zeichen für Respekt und Toleranz zu setzen und somit diese Auszeichnung für die Schule zu erhalten. Gerade in Zeiten, in denen „so genannte Alternativen für Deutschland“ sich Gehör verschaffen können, seien solche Aktionen sehr, sehr wichtig, wie Dr. Peter Lüttmann lobend erwähnte und den Schülerinnen und Schülern damit zeigte, dass sie mit ihrem Zeichen gegen Rassismus klar auf dem Weg in die richtige Richtung seien.

Ähnliche Worte fand der Vorsitzende der Kampagne Herr Storm , der von seiner Arbeit berichtete, bei der er der Fremdenfeindlich quasi täglich ins Auge blickt und die Kinder sichtlich stolz ermutigte, sich weiter zu engagieren und gemeinsam mit dem prominenten Paten Lars Unnerstall, Malte und Jana das Schild als Abschluss der Veranstaltung enthüllte.

Die gesamte Schule kann sehr stolz sein und sollte unbedingt weiter daran arbeiten, sich für mehr Toleranz zu engagieren, damit das Schild auch seine Berechtigung behält. Aber wie der Bürgermeister schon sagte, da sind wir auf dem absolut richtigen Weg!

Für mehr interessanten und wichtige Informationen zu der Kampagne „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ klicken sie gern hier:http://www.schule-ohne-rassismus.org/startseite/