Sekundarschule am Hassenbrock

Schulversäumnis bei Sturm, Schnee- und Eisglätte

Unterricht findet auch an Tagen, an denen beispielsweise Eisglätte herrscht, statt, unabhängig davon, welche Regelungen an anderen Schulen im Umland bzw. in NRW getroffen werden. Auch Lernchecks, die an solchen Tagen angesetzt wurden, werden geschrieben.

Dennoch gilt folgendes:
Ein zwingender Grund für ein Schulversäumnis kann der plötzliche Eintritt extremer Witterungsverhältnisse - wie zum Beispiel starker Schneefall, Eisglätte oder Sturm - sein. In diesem Fall gilt grundsätzlich: Die Eltern entscheiden morgens, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst. In jedem Fall muss aber die Schule informiert werden. Da das Nichterscheinen in der Schule in derartigen Fällen entschuldigt ist, können Schülerinnen und Schülern hieraus auch keine negativen Konsequenzen entstehen. (Auszug aus der Internetseite des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW)

​Die Sekundarschule am Hassenbrock hofft, dass Sie mit dieser Information Unsicherheiten bei den Eltern aufheben kann.